Mut tut gut

Sozialkompetenzen fördern und das Klassenklima stärken.

Eine Kooperation von Funkelstern e.V. mit www.netzwerk-rheinland.de

Mit Mut Tut Gut (MTG) stärken wir seit 2016 das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein von Kindern an Mainzer Grundschulen, damit sich diese in schwierigen Situationen behaupten und vor Gefahren besser schützen können.

Mädchen und Jungen trainieren mit qualifizierten Trainern des Netzwerk Rheinland. Die Kinder können Konfliktbewältigungsstrategien spielerisch ausprobieren und sich darüber klar werden, wo und wie sie Hilfe erfahren.
Kinder sollen lernen, NEIN zu sagen. Dies bezieht sich auf Situationen, in denen sie unter Druck gesetzt werden, ob von gleichaltrigen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen.

Die Trainings erstrecken sich auf alle Klassenstufen der Grundschule (1-4). Sie bauen aufeinander auf und variieren damit je nach Altersstufe.

Pro Schuljahr und pro Klassenstufe erhalten die Kinder elf Unterrichtsstunden durch die Trainer. Durch die Wiederholung und Vertiefung wird eine nachhaltige Wirkung erzielt.

Lehrer, Schulsozialarbeiter und Eltern werden miteingebunden und mitgeschult.

Wir von Funkelstern möchten die MTG-Kurse dauerhaft in verschiedenen Mainzer Grundschulen etablieren. Hierzu finanziert Funkelstern die MTG-Kurse aus privaten und öffentlichen Spendengeldern, Beiträgen der Eltern und Zuschüssen des Landes Rheinland-Pfalz.

Miteinander statt Gegeneinander

„Mut tut gut“ – Das Konzept

Die einzelnen Bausteine des Trainings (bitte auf die einzelnen Bausteine klicken):

Wie wünsche ich mir, dass man mit mir umgeht, wie gehe ich mit Anderen um.

Eigene Gefühle und eigene Grenzen erkennen, eigenen Selbstwert stärken.

Gefühle der Anderen erkennen, Grenzen setzen, Nein sagen, Selbstwert des Anderen erkennen.

Handlungsalternativen in der Opfer- und Täterrolle, Konfliktbewältigung.

Vertrauen, Verantwortung und Zusammenhalt, Selbstbewusstsein stärken, Unterschiede „Petzen und Hilfe holen“.

Werte und Normen in der Gesellschaft, Rechts- und Unrechtsbewusstsein der Kinder stärken.

Ursprung des Konzepts „Mut Tut Gut“

Volkshochschule (VHS) und Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis haben das Konzept in Zusammenarbeit mit Polizeisportvereinen in NRW bereits 1988 erarbeitet. MTG wird von qualifizierten Trainern und Trainerinnen haupt- oder nebenberuflich umgesetzt, weiterentwickelt und bundesweit angeboten.

Die Trainer besitzen Studienbescheinigungen oder/und weitere Qualifizierungen aus dem Bereich der Gewaltprävention/Selbstbehauptung.

Der Projektleitung wurde 2010 vom Minister für Inneres und Kommunales NRW der „Landespreis für innere Sicherheit“ überreicht.

Weiterführende Hinweise finden Sie auch hier:
www.netzwerk-rheinland.de

„Mut Tut Gut“ in der Praxis

Rückmeldungen auf das Projekt:

"Mut tut gut" in der Presse